Im Rahmen des Projekts ALLELOPATH von Jan-Hendrik Pelz und Johanna Mangold entstand

eine Reihe von sich aufeinander beziehenden Werken.

Den Anfang markierte eine Monotypie von Johanna Mangold, auf die Jan-Hendrik Pelz

mit einer Arbeit künstlerisch reagierte. Auf diese wiederum bezog sich Mangold mit einem

weiteren Werk. In einer Fortführung dieses Prinzips entstand eine Kette aus zusammen-

hängenden Arbeiten, wobei der Bezug zwischen den Werken sowohl inhaltliche, formale

als auch assoziative Aspekte aufweisen kann. Die Serie ALLELOPATH umfasst Malerei,

grafische Arbeiten, Objekte, Texte und Klangstücke.

 

 

Bitte hier klicken, um zum PDF (4MB) zu gelangen:   ALLELOPATH I